Feste und Daten

http://ir-kalender.ch

November 2012

Do 1. 
Allerheiligen (10. Juni: orthodox; 1. November: katholisch)
Hoher katholischer Feiertag im Gedenken an die heiligen Männer und Frauen der Kirche, gefolgt von Allerseelen.
Do 1. 
Aki no Taisai (1. – 3. November)
Grosses Herbstritual zu Ehren von Kaiser Meiji (1852 – 1912), dem Vater des modernen Japan (Meiji-Schrein, Tokio).
So 4. 
Woche der Religionen (4. – 10. November)
Die 2007 erstmals durchgeführte Woche der Religionen ist eine Plattform für Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit in der Schweiz. Eingeladen ist, wer sich für Religionen und Kulturen interessiert.
http://www.woche-der-religionen.ch
So 4. 
Reformationssonntag (Frankreich: 28. Oktober; Schweiz: 4. November)
In Erinnerung an Martin Luthers Thesenanschlag vom 31. Oktober 1517.
Di 6. 
Lhabab Düchen *
Feier des Tages, da der Buddha aus der Götterwelt, wo er gelehrt hatte, auf die Erde niederfuhr. Vierter «grosser Moment» des Vajrayana-Kalenders.
* Offizielle Bestätigung vorbehalten.
So 11. 
Waffenstillstand und Ende des Ersten Weltkriegs
Tag der Erinnerung an das Waffenstillstands-Abkommen zur Beendigung des Ersten Weltkriegs (1914 – 1918). An diesem Tag wird der im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten gedacht.
Mo 12. 
Geburt des Baha'u'llah
Jahrestag der Geburt (1817) des Stifters der Baha'i-Religion in Teheran, Iran.
Di 13. 
Diwali / Dipavali (3 bis 5 Tage)
Fest des Lichts und der Göttin des Wohlergehens, Lakshmi.
Di 13. 
Diwali / Dipavali
Hindu-Fest, das auch von den Jaina gefeiert wird, im Gedenken an das Eingehen des Mahavira ins Nirvana. Die Gläubigen verbringen die Nacht mit Meditieren und dem Singen heiliger Hymnen.
Mi 14. 
Jaina-Neujahr
Erster Tag des Jahres 2539 im Jaina-Kalender. Dieser beginnt im Jahr 527 v. u. Z., dem Jahr des Erlöschens von Mahavira (oder 58 /57 v. u. Z. laut dem lunisolaren Hindu-Kalender des Vikrama-Zeitalters).
Do 15. 
1. Muharram *
Islamisches Neujahr 1434 des Hidjra-Kalenders (im Jahr 622 begonnen).
Festtag zum Auftakt des islamischen Jahres, womit der Hidjra, also der Auswanderung Mohammeds und seiner Gefährten von Mekka nach Medina im Jahr 622 unserer Zeitrechnung gedacht wird.
* Variables Datum (1 bis 2 Tage), abhängig vom Neumond.
Di 20. 
Tag der Rechte des Kindes (1989 von der UNO eingeführt)
Tag zum Schutz der Kinder weltweit und zur Förderung ihrer Bildung und ihres Wohlergehens.
Mi 21. 
Darstellung Mariä im Tempel (21. November: Gregor. Kal.; 3. Dezember: Jul. Kal.)
Orthodoxer Festtag zum ersten Gang Marias in den Tempel von Jerusalem.
Do 22. 
Thanksgiving (Kanada: 8. Oktober; USA: 22. November)
Tag des Danks, mit dem ursprünglich die Ernte der Feldfrüchte gefeiert wurde. 1621 wurde er durch eine Siedlerkolonie in Nordamerika als Zeichen des Danks für die erste Ernte eingeführt. Zu diesem Fest versammelt sich die Familie zu einem üppigen Mahl: gefüllter Truthahn, Kartoffeln, Saucen und Früchte-Tartes.
Sa 24. 
Ashura *
Wichtigster schiitischer Feiertag, im Gedenken an das Martyrium Husains, des Enkels des Propheten. Für die Sunniten ein Fasttag.
* Variables Datum (1 bis 2 Tage), abhängig vom Neumond.
Sa 24. 
Tod (joti jot) des 9. Gurus Tegh Bahadur
Im Gedenken an das Martyrium von Guru Tegh Bahadur, der 1675 in Delhi enthauptet wurde.
Mi 28. 
Xiayuan
Fest zum 3. und letzten Teil des chinesischen Jahres. Der daoistische Wassergott wird um ein friedliches Jahr gebeten.
Mi 28. 
Geburt (parkash) von Guru Nanak
Stifter der Sikh-Religion, im Punjab, vermutlich am 14. April 1469, geboren. Traditionell wird Nanaks Geburtstag oft im November begangen, zur Zeit des bei Vollmond gefeierten Hindu-Fests Kartika Purnima.